EN

Post Covid oder „the new normal“

von Algeth Weerts

…. und dann war da plötzlich ein Virus. Und es war ganz viel Unsicherheit. Sozusagen war alles durcheinander gebracht.

Maskenpflicht in Sicht
Foto: A.E. Weerts

Auf unserer kleinen Web Seite herrschte Schweigen…. was will denn auch erzählt werden, wenn niemand weiß, was als nächstes noch passieren wird?

‚Das Ding‘, das in Deutschland „Corona“ genannt wird und hier in Portugal „Covid“ heißt, ist immer noch da. Und eigentlich ist auch immer noch alles durcheinander.

Aber habt ihr’s/ haben Sie es bemerkt? … ich habe „hier in Portugal“ geschrieben. Ich bin wieder in Porto.

Wir alle leben jetzt jedenfalls ein bisschen in einen post-Covid Zeit. Und da darf es einen Rückblick geben. Und Berichte, wie es denn so ist jetzt ….

Also, ab jetzt gibt es wieder was zu lesen!!!! Bleibt neugierig!

die Glücksbringer werden sehr strapaziert zur Zeit
Foto: A.E. Weerts

Wasserknappheit

von Maria Gravert

Die frühlingsgrünen Wiesen im Küstenbereich der Ostalgarve können nicht über ein schwerwiegendes Problem hinwegtäuschen: den Wassermangel und die enorme Trockenheit .

Foto;: Maria Gravert

Um mir ein Bild von der aktuellen Situation zu machen, stattete ich den Stauseen von Beliche und Odeleite einen Besuch ab. Die Talsperre von Beliche liegt ca. 10km nordwestlich der Kleinstadt Castro Marim , die Talsperre von Odeleite (Barragem de Odeleite ) etwa 15 km nördlich von Castro Marim und staut den Odeleite auf, einen Nebenfluss des Rio Guadiana, der der Grenzfluss zu Spanien ist und bei Vila Real de Santo António in den Atlantik mündet. Die Barragem de Odeleite dient zur Versorgung der Ostalgarve mit Trinkwasser.

Wasserknappheit weiterlesen

Weihnachten und das Neue Jahr in Porto

von Algeth Weerts

Teil 3: Feuerwerk, „Atlantic Swim“ und Fußball

In Porto ist Winter. Die angegebenen 10 bis 14° bedeuten im Dezember und nach den Regenunwettern noch angenehme warme Tage. Erst Mitte Januar wird es nachts richtig kalt. „Rekord“ war eine Nachttemperatur von 2°. Mein anderer persönlicher „Rekord“: am 8. Januar in der Sonne draußen Mittagessen!

am 8. Januar 2020, Porto (Foto: A.E. Weerts)

Ich verbringe Weihnachten in der Herberge. Das bedeutet: ein gemeinsames traditionelles portugiesisches Weihnachtsessen. Zwei Pilger sind da und natürlich mit eingeladen.

traditionelles Weihnachtsessen: Bacalhau (Foto: A.E. Weerts)
Weihnachten und das Neue Jahr in Porto weiterlesen