Archiv: José Afonso – bem privado (22.10.2016)

José Alfonso
José Alfonso

Veranstaltung am
22. Oktober 2016, 18:00 – 20:00
Restaurant Goedekens, Berckstraße 4
Bremen, 28359 Deutschland

Vor zwei Jahren haben wir die politischen und revolutionären Liedern José Afonsos vorgestellt. An dem nun kommenden Abend soll die eher private Seite des portugiesischen Sängers und Poeten gezeigt werden. Es werden Liebeslieder stiller und deftigerer Art ebenso zu Gehör kommen wie volksliedartige Tanzlieder , Spottgesänge und Balladen. Mystische Texte und Lieder stehen ebenfalls auf dem Programm. Es erwartet Sie eine Mischform von Vorgetragenem und Gesungenem , wobei der politische Bezug nicht gänzlich auszuschließen ist.

José Afonso wurde am 2. August 1929 in der Hafenstadt Aveiro geboren und verlebte einen Teil der Jugend in Angola und Mosambik. Ab 1940 lebte er als Schüler und Student an der alten Universität Coimbra. Dort begann er früh, den traditionsreichen Fado de Coimbra zu singen – Balladen, die nur entfernt mit dem bekannteren Fado in Lissabon verwandt sind und Liebe und Studentenleben besingen. 1956 erschien seine erste Schallplatte. Nach Abschluss des Studiums wurde er als Lehrer tätig, an verschiedenen Orten Portugals, dann auch vier Jahre in Mosambik, wo er den Widerstand gegen das Kolonialregime erlebte. Nach seiner Rückkehr nach Portugal wurde er der bedeutendste Sänger der Opposition. Während seines Wirkens wurde er von der Geheimpolizei PIDE überwacht und musste seine Schallplatten im Ausland aufnehmen.

Am 25. April 1974 wurde kurz nach Mitternacht sein offiziell verbotenes Lied Grândola, Vila Morena im Radio gesendet: Dies war das vereinbarte Signal für die eingeweihten Soldaten und Zivilisten des Movimento das Forças Armadas (MFA), sich gegen die Diktatur zu erheben – die Nelkenrevolution begann. In den nachfolgenden Jahren war José Afonso als Unterstützer der Revolution tätig, er sang im In- und Ausland und unterstützte Selbstverwaltungsprojekte, ohne parteipolitisch gebunden zu sein.

José Afonso hat nach Ende seiner Zeit in Coimbra eine große Zahl von Liedern komponiert und gedichtet. Seine Musik ist vom Fado, von Volkslied und Kunstlied sowie von der in Afrika erlebten Musik geprägt. Die Themen seiner Lieder sind vielfältig, zentrale Themen sind Treue und Solidarität der Menschen.

(Quelle: Wikipedia)